Aktuelle Elterninformationen

Liebe Eltern,

die Infizierungen durch Corona haben auch vor unserer Schule nicht Halt gemacht. Auch bei uns gibt es einen positiv bestätigten Fall.

Zur Vorbeugung und zur Abfederung des Infektionsgeschehens haben wir die betroffene Klasse und die darin unterrichtenden Kolleginnen schon bei Bekanntwerden einer mit hoher Wahrscheinlichkeit positiven Symptomatik nach Hause geschickt. Auch die betroffenen Geschwisterkinder, die eigentlich nicht der Kategorie 1 entsprechen und somit als Personen der Kategorie 2 in der Schule sein sollten, lassen wir bis zur Übermittlung eines negativen Ergebnisses des sich in Quarantäne befindlichen Geschwisterteils im Homeoffice. Das setzt natürlich voraus, dass diese Kinder auch gut im Homeoffice arbeiten können und Sie dies als Eltern auch leisten können.

Im Falle einer positiv getesteten Person werden sofort alle Kontaktpersonen von uns ermittelt und informiert. Jegliche weiteren Entscheidungen über Quarantäne und Testung bestimmt das Gesundheitsamt.

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt erhalten Sie, sofern Sie betroffen sind, einen Infobrief, der alle notwendigen Informationen enthält.  Der Kommunikationsweg wird weiterhin immer über den IServ Zugang Ihres Kindes sein. Allgemeine Informationen werden Sie über die Homepage lesen können. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Wir können die wirklich notwendigen Informationsschreiben oder Telefonate nicht mehr ausführen, wenn wir Einzelgespräche führen müssen. Ich kann Ihnen versichern, dass Sie und vor allem Ihre Elternvertretungen zeitnah über alles Wichtige informiert werden! 

Wir werden alle miteinander, egal ob Lehrkräfte, Kinder, Eltern oder weitere an der Schule Tätige diese Zeit nur gemeinsam gut überstehen, wenn wir im Vertrauen aufeinander handeln und die entsprechenden Regeln (MNS, Handhygiene, Lüftung, Abstand halten und vor allem Kontaktreduzierung!) allesamt einhalten.

Ich wünsche uns allen, dass uns das gelingt!

Bleiben Sie gesund!

M. Rehberger

Elternbrief Herbst 2020

Liebe Eltern,

die ersten Wochen des neuen Schuljahres haben ihre Kinder gut überstanden und sich in die neuen Begebenheiten schnell eingefunden. Die geänderten Pausenzeiten, die Nutzung verschiedener Eingänge und die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln haben sich größtenteils verfestigt. In diesem Zusammenhang bitten wir Sie als Eltern noch einmal darum, dass Sie Ihr Kind morgens an seine Maske erinnern und dafür sorgen, dass sich noch eine Ersatzmaske dauerhaft in einem kleinen Folienbeutel im Ranzen befindet. Sie glauben nicht, was für Schätzchen wir nach ein bis zwei Wochen dauerhaftem Tragen auf so mancher Nase bewundern konnten. Da nützen auch die besten Hygieneregeln nix, wenn die Maske wochenlang getragen wird! 🙂

Gleichwohl möchten wir nicht, dass Sie als Eltern vergessene Masken in die Schule „nachliefern“. Die Kinder überstehen einen Schultag ohne Mundschutz, sie sind lediglich in den Pausen eingeschränkt. Wir erhoffen uns dadurch, dass die Kinder lernen, eigenverantwortlich mitzudenken.

Es befinden sich wieder erstaunlich viele Kleidungsstücke in dem Korbgitterwagen im Eingangsbereich. Auch an den Garderoben bleibt einiges an Jacken und Turnbeuteln nach Schulschluss hängen. Bitte schauen Sie in den Herbstferien zu Hause nach, ob Ihrem Kind Sachen fehlen und melden sich nach den Ferien. Ansonsten werden wir bis Mitte November die vorhandenen gesammelten Werke entsorgen.

Folgende Veranstaltungen können wir ankündigen:

  • Für den 1. und den 2. Jahrgang wird  am 30. Oktober das Präventionsstück „Pfoten weg“, das sich thematisch gegen sexuelle Gewalt an Kindern auseinandersetzt, in der Mehrzweckhalle aufgeführt. Zu verdanken ist dies dem Verein „Kinder von Lügde“, der uns diese Aufführung ermöglicht.
  • Eine Aufführung der Präventionspuppenbühne der Polizei Hildesheim ist für den 17. und 18. November bei uns in Planung.
  • Am 12. November um 19.00 Uhr gibt es eine Lehrer/Eltern-Online Veranstaltung der Landesstelle für Jugendschutz zum Thema Smartphone. Genauere Informationen folgen.

Künftig werden wir Elterninformationsschreiben über die e-mail Adresse Ihrer Kinder (I-Serv-Account) an Sie senden. Das spart Zeit und Papier. Sie werden demnächst mit einer Einverständniserklärung dazu aufgerufen, sich dieses Informationsweges zu bedienen.

Nach den Herbstferien starten wir mit den Methodentagen. Die Kinder haben in den ersten vier Stunden Klassenlehrerunterricht und im Anschluss daran findet der Unterricht regulär statt.

Wir wünschen Ihnen und ihren Familien schöne Herbstferien! Bitte vermeiden Sie Reisen in die ausgewiesenen Risikogebiete. Sollte Sie jedoch aus einem Risikogebiet zurückkehren, halten Sie die zu dem Zeitpunkt geltenden Corona-Regelungen (angeordnete Quarantäne/ Nachweis von 2 negativen Tests) ein, damit wir auch den nächsten Abschnitt bis zu den Weihnachtsferien so gut überstehen können wie diesen letzten. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Rehberger, Rn