Wichtige Telefonnummern und Webseiten

Quelle: Stadt Hessisch Oldendorf – Stand 01.04.2020

Bürgertelefon Landkreis Hameln-Pyrmont: 05151 / 903-5999

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 / 116 016

Frauenhaus Hameln: 05151 / 252 99

Jugendamt (Erstberatung): 05151 / 9033420 oder 9033434

Erziehungsberatungsstelle: 05151 / 9033535

Kinderschutzbund Hameln: 05151 / 942571

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0333 oder 116 111

Elterntelefon: 0800 111 0550

Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

Schwangere in Not: 0800 40 40 020

DROBS Hameln (Suchtberatung): 05151 / 940000 (auch Entlastungsgespräche)

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116123 oder 05151 / 22622

In dringenden Notfällen können alle Polizeidienststellen oder  die Rettungsleitstelle kontaktiert werden.

Kindernotbetreuung: Notbetreuung@hameln-pyrmont.de

https://step-niedersachsen.de/einrichtungen/online-beratung

www.kinderschutzbund-hameln.de

www.geburt-vertraulich.de

Noteinkaufsdienst Info-Nummer 05152 / 782 224 (09:00-12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr) Felix Walden und Stephanie Wagener

Hinweise zur Konkretisierung des Personenkreises, der zur Teilnahme an der Notbetreuung von Kindern berechtigt ist

Bezug: Rundverfügungen 4/2020 und 5/2020 – Corona (COVID-19)

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass der in den o. g. Rundverfügungen genannte Kreis der Erziehungsberechtigten (eine Person), die bzw. der in sogenannten „kritischen Infrastrukturen“ tätig und damit berechtigt ist, ihre Kinder in die Notbetreuung an den Schulen zu schicken, nicht abschließend ist. Die folgenden Berufsgruppen sind hier explizit genannt: • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich, • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen, • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr, • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Zu den o. g. „kritischen Infrastrukturen“ sind weitere Bereiche zu zählen, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge), wie z. B. der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel). Darüber hinaus sind Härtefallregelungen (wie z. B. etwa drohende Kündigung) zu berücksichtigen. Weitergehende Regelungen der kreisfreien Städte und Landkreise (Allgemeinverfügungen) bleiben unberührt.

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrage Uwe Mensching

Notbetreuung in den Osterferien

Lt. Verfügung der Landesschulbehörde bleibt unsere Schule bis zum 19.04.2020 geschlossen!

Aufgrund des Erlasses des Kultusministeriums bieten wir auch in den Osterferien eine Notbetreuung an. Der Anspruch auf eine Notbetreuung besteht, wenn

  • Ihr Kind Schülerin oder Schüler unserer Schule ist
  • ein Elternteil zu den zentralen Berufsgruppen gehört. Dies sind u.a. Ärztinnen u. Ärzte, Pflegekräfte, Polizistinnen u. Polizisten, Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter der Feuerwehr, im Katastrophenschutz und in Staats- und Regierungsfunktionen.

Sollte dies auf Ihre Situation zutreffen, dann melden Sie sich bitte telefonisch 05152-947171.

Wir werden dann innerhalb von 30 Minuten eine Notbetreuung für Ihr Kind organisieren!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute in dieser außergewöhnlichen und schwierigen Zeit. Bleiben Sie gesund!

Im Namen des Kollegiums,

Monika Rehberger, Schulleiterin

Ideen für Zuhause

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

die erste Woche ohne Unterricht ist vorbei. Wir hoffen ihr seid alle noch gesund und munter und senden auf diesem Weg viele Grüße zu Euch nach Hause! Um die Zeit sinnvoll zu nutzen, haben wir für euch eine Linkliste mit guten Schülerseiten zusammengestellt. Dort findet ihr viel Interessantes, Spannendes und zu jedem Fach etwas Passendes.

Schaut oben unter „Eltern“ und klickt euch mal durch!

Schulausfall bis 18.4.2020


Nach aktueller Bewertung der durch das Corona-Virus bedingten Infektionslage durch die zuständigen Stellen in Niedersachsen wird ab Montag, den 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 landesweit allen Schulen in Niedersachsen die Erteilung von Unterricht untersagt. Dies bedeutet , dass ab dem 16.03.2020 (einschließlich) der Unterrichtsbetrieb in Lerngruppen oder im Klassenverbandin den Räumlichkeiten der Schulen bzw. in anderen alternativen Örtlichkeiten (z.B. Sporthallen, Schwimmhallen, außerschulischen Lernorten) einschließlich des Ganztagsbetriebes nicht mehr stattfindet und ersatzlos ausfällt. Schülerinnen und Schüler werden nicht mehr beschult. Diese Maßnahme erfolgt, um die Möglichkeit der gegenseitigen Ansteckung mit dem Corona-Virus möglichst zu unterbinden.

Ausgenommen von der Unterrichtsuntersagung ist eine Notbetreuung in der Schule für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 4 von 8.00 Uhr – 13.00 Uhr.

Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maßzu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Ausgenommen von dieser Verfügung ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (etwa drohende Kündigung oder Verdienstausfall) .

Die Osterferien finden wie geplant statt. In den Osterferien ist keine Notbetreuung zu gewährleisten.

(Quelle:
NiedersächsischeLandesschulbehörde , Rundverfügung 4/2020)