Hygieneverhalten in Zeiten der Corona Pandemie

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

in Zeiten, in denen es im Besonderen auf die Hygiene ankommt, um Ansteckung zu vermeiden, ist es wichtig, sich klar zu machen, dass die Einhaltung der eigenen Verhaltensregeln die gesamte Gemeinschaft schützt. 

Wer sich selbst schützt, schützt auch seinen Nachbarn und die Gemeinschaft. Wer sich nicht daran hält, geht verantwortungslos mit allen Mitmenschen und sich selbst um!

Deshalb bitten wir alle Mitglieder der Schulgemeinschaft der Grundschule am Rosenbusch sich an folgende Verhaltensregeln zu halten:

Grundsätzlich betreten bitte nur gesunde Menschen die Schule!  Achten Sie als Eltern vor allem darauf, ob in der Familie bereits leichte Anzeichen zu sehen sind: Husten, Fieber, Durchfall etc.

Alle Lehrkräfte fragen zu Beginn des Unterrichts, der Notbetreuung oder beim Abholen der Materialien/Rückmeldung die Kinder nach ihrem Gesundheitszustand und klären die Gesamtsituation!

Bisher gibt es keine Maskenpflicht. Wer jedoch eine hat, sollte sie nutzen!

Verhaltensregelungen ab Montag, 20.04.2020

  • Notbetreuung erfolgt für die Kinder, die unter die gesetzliche Regelung fallen von der 1. bis 5. Stunde
  • Grundsätzlich gilt: Möglichst Abstand halten! Handhygiene einhalten!
    • Alle Kinder, die das Schulgebäude betreten, waschen sich zuerst die Hände!
    • Pausen werden zeitlich versetzt organisiert, wenn mehrere Betreuungsgruppen eröffnet werden müssen. 
    • Wer eine Maske hat, soll sie gerne anziehen!
    • Eltern betreten ausschließlich nach Absprache und in begründetem Notfall die Schule.  Im Eingangsbereich befindet sich ein Desinfektionsspender, der zur Handhygiene der Erwachsenen benutzt werden muss.
    • Kinder, die zu Hause keine Möglichkeit haben, digital an den Lernprogrammen zu arbeiten, melden sich in der Schule. Dort wird die Möglichkeit geprüft, ob diese Kinder im PC-Raum der Schule arbeiten können.

Regelungen ab dem 04.05.2020, wenn die vierten Klassen und am 18.05. die 3. Klassen in die Schule kommen

  • Die Schülerinnen und Schüler gehen sofort nach Ankunft im Gebäude in die Klasse. 
  • Sie achten alle auf Abstand von 1,5-2m.
  • Eltern bringen ihre Kinder nur im begründeten Ausnahmefall in die Klasse.
  • Alle Kinder waschen sich sofort nach Betreten des Klassenraums die Hände (20 sec.!!).
  • Die begleitende Lehrkraft oder päd. Mitarbeiterin ist ab 7.30 Uhr im Klassenraum und überprüft dies.
  • Erwachsene, die das Schulgebäude betreten, desinfizieren sich sofort die Hände.
  • Alle tragen nach Möglichkeit Masken, wenn sie welche haben!
  • Alle an der Schule Tätigen achten im Besonderen auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.  Dies gilt vor allem in den Pausenzeiten.
  • Pausen werden, wenn möglich, versetzt stattfinden.

Unterricht

  • Die Klassen werden geteilt. 
  • Es findet grundsätzlich kein Sportunterricht statt.
  • Es werden nur kleine Gruppen innerhalb der eigenen definierten Klasse gebildet – kein klassenübergreifender Unterricht!
  • Keine AGs
  • Keine Projekte, Freiday for future ist in den beteiligten Klassen intern möglich 

Eltern und Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit auf unserer Homepage über die aktuelle Situation informieren:  www.gs-am-rosenbusch.de

Es ist wichtig, dass wir in der Schulgemeinschaft zusammenarbeiten und jedem Schutz bieten. Deshalb hoffe ich, dass sich alle an diese Regeln halten!

Ich bin sicher, dass wir in diesen schwierigen Zeiten gemeinsam Vieles schaffen können!

Bleiben Sie/bleibt Ihr gesund!

Monika Rehberger
-Schulleiterin-

Wichtige Telefonnummern und Webseiten

Quelle: Stadt Hessisch Oldendorf – Stand 01.04.2020

Bürgertelefon Landkreis Hameln-Pyrmont: 05151 / 903-5999

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 / 116 016

Frauenhaus Hameln: 05151 / 252 99

Jugendamt (Erstberatung): 05151 / 9033420 oder 9033434

Erziehungsberatungsstelle: 05151 / 9033535

Kinderschutzbund Hameln: 05151 / 942571

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0333 oder 116 111

Elterntelefon: 0800 111 0550

Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

Schwangere in Not: 0800 40 40 020

DROBS Hameln (Suchtberatung): 05151 / 940000 (auch Entlastungsgespräche)

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116123 oder 05151 / 22622

In dringenden Notfällen können alle Polizeidienststellen oder  die Rettungsleitstelle kontaktiert werden.

Kindernotbetreuung: Notbetreuung@hameln-pyrmont.de

https://step-niedersachsen.de/einrichtungen/online-beratung

www.kinderschutzbund-hameln.de

www.geburt-vertraulich.de

Noteinkaufsdienst Info-Nummer 05152 / 782 224 (09:00-12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr) Felix Walden und Stephanie Wagener

Hinweise zur Konkretisierung des Personenkreises, der zur Teilnahme an der Notbetreuung von Kindern berechtigt ist

Bezug: Rundverfügungen 4/2020 und 5/2020 – Corona (COVID-19)

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass der in den o. g. Rundverfügungen genannte Kreis der Erziehungsberechtigten (eine Person), die bzw. der in sogenannten „kritischen Infrastrukturen“ tätig und damit berechtigt ist, ihre Kinder in die Notbetreuung an den Schulen zu schicken, nicht abschließend ist. Die folgenden Berufsgruppen sind hier explizit genannt: • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich, • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen, • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr, • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Zu den o. g. „kritischen Infrastrukturen“ sind weitere Bereiche zu zählen, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge), wie z. B. der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel). Darüber hinaus sind Härtefallregelungen (wie z. B. etwa drohende Kündigung) zu berücksichtigen. Weitergehende Regelungen der kreisfreien Städte und Landkreise (Allgemeinverfügungen) bleiben unberührt.

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrage Uwe Mensching